Wer sind wir?

Derzeit besteht die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr aus 4 Kameradinnen und 26 Kameraden, also insgesamt 30 Einsatzkräften.

Unsere Ehrenabteilung (Kameraden, die sich bis zum Erreichen des 60. Lebensjahres in der Einsatzabteilung verdient gemacht haben) besteht aus 25 Kameraden.

Trotz des hohen Einsatzes und der vielen Anstrengungen die sich mit unseren Aufgaben verbinden, sind die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kasseburg ehrenamtlich tätig. Unser Antrieb ist die Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft.

 

Für die Bewältigung unserer Aufgaben steht uns derzeit ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF10) zur Verfügung.

Auf dem Fahrzeug befinden sich nicht nur ein 1000 Liter Löschwassertank, sondern unter anderem auch schweres technisches Gerät, um zum Beispiel eingeklemmte Personen bei Verkehrsunfällen befreien zu können.

 

Unser Einsatzgebiet reicht über den innerörtlichen Brandschutz und die nachbarschaftliche Löschhilfe hinaus. So gehören unter anderem die Abschnitte der A24 von der Auffahrt Schwarzenbek/Grande Richtung Talkau, sowie Richtung Witzhave, mit in unsere Zuständigkeit. Auch der Sachsenwald mit der durchlaufenden ICE Trasse Berlin-Hamburg gehört zum erweiterten Einsatzrevier unserer Feuerwehr.

Im Schnitt werden von der Einsatzabteilung ca. 30 Einsätze im Jahr abgearbeitet. Hierzu gehören das Abwehren von Umweltgefahren, wie z.B. Ölspuren, die Brandbekämpfung (Fahrzeugbrände, Wohnungsbrände, Flächenbrände, etc.), aber auch die technische Hilfeleistung (Türöffnung für den Rettungsdienst bei hilflosen Personen, Wasserschäden, Verkehrsunfälle, die Katze auf dem Baum 😉, etc.). Wie man so schön sagt: „Es gibt kaum etwas, was es nicht gibt bei der Feuerwehr.“ Genau das macht die ehrenamtliche Tätigkeit für uns auch so interessant und abwechslungsreich.

 

Neben den umfangreichen und interessanten Einsätzen und Übungen, ist auch die Kameradschaft ein wichtiger Aspekt. Gemeinsam erlebte Einsätze und Erfahrungen, sowie gemeinsame Ausflüge schweißen die Truppe nicht nur im Einsatz, sondern auch in der Freizeit zusammen, denn im Ernstfall muss sich jeder auf den anderen verlassen können.

 

Eure Freiwillige Feuerwehr ist auch für die Dorfgemeinschaft tätig, so wird einmal im Jahr das Osterfeuer, das Dorffest und das Oktoberfest von unseren Kameradinnen und Kammeraden organisiert und ausgerichtet. Beim jährlichen Laternenumzug unterstützen wir die Gemeinde ebenfalls durch Begleitung und Absicherung des Umzuges.

 

Um uns auf die Einsätze so gut wie möglich vorzubereiten, finden nach der Grundausbildung auf Amtsebene, regelmäßig Übungsdienste innerhalb der Wehr statt. Hier werden stetig wechselnde Szenarien dargestellt und der Umgang mit unseren Geräten beübt. Unsere Übungsdienste finden immer an jedem zweiten Montag und vierteljährlich am letzten Mittwoch im Monat statt. Mittwochs werden Sonderübungsdienste, wie z.B. für unsere spezialisierten Kräfte, die Atemschutzgeräteträger oder Maschinisten durchgeführt. Weitere Aus- und Fortbildungslehrgänge werden vom Kreisfeuerwehrverband in Elmenhorst oder an der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein in Harrislee bei Flensburg durchgeführt.

 

Am 21.09.2019 absolvierten die Kameradinnen und Kameraden die 2. Stufe der Leistungsbewertung Roter Hahn. Hierbei wurde ein Einsatz simuliert, bei dem eine Person im brennenden Gebäude vermutet wurde und gerettet werden musste. Eine Prüfungskommission vom Kreisfeuerwehrverband bewertete das Abarbeiten des Einsatzszenarios, sowie die baulichen Anlagen und den Zustand der Schutzausrüstung und des Fahrzeuges.

 

Wir sind sowohl im Einsatz, als auch bei den Veranstaltungen, auf jede helfende Hand angewiesen und jeder darf aktiv bei uns mitwirken. Wir suchen immer nach neuen interessierten Mitgliedern die uns verstärken wollen. Jeder ist bei uns herzlich Willkommen und findet eine passende Aufgabe.

 

Im Jahr 2019 blicken wir einsatztechnisch auf ein ruhiges Jahr mit lediglich 19 Alarmierungen zurück, so wenig wie lange nicht mehr. Insgesamt wurden von den Kameradinnen und Kameraden 917 Stunden Aus- und Fortbildung in ihrer Freizeit geleistet, was sage und schreibe 115 Arbeitstagen entspricht.

 

Das Jahr 2020 bringt jedoch viele Veränderungen mit sich. Der geplante Umbau des Feuerwehrgerätehauses soll beginnen, die Amtszeit von Jürgen Kuschnereit als Wehrführer ging zu Ende und er trat nicht erneut zur Wahl an. Bei dieser Gelegenheit möchten wir noch einmal DANKE sagen für die geleistete Arbeit. Du hast uns immer heil und gesund von den Einsätzen zurückgebracht und langjährige Dienste für die Gemeinde geleistet.

Björn Brust, bis dato stellvertretender Wehrführer, tritt in dessen Fußstapfen. Karsten C., der bisher in der Funktion als Gruppenführer tätig war, scheidet aus persönlichen Gründen aus dem aktiven Dienst aus und tritt in die Ehrenabteilung über.

Zum neuen Gruppenführer wurde Florian M. von den Kameraden gewählt.

Nachdem Björn Brust zum neuen Wehrführer gewählt wurde, musste das Amt des stellvertretenden Wehrführers ebenfalls neu besetzt werden. Hier konnte die langjährige Schriftwartin der FF, Lea Koops, die Wahl für sich entscheiden. In das Amt der neuen Schriftwartin wurde Daniela U. gewählt

 

 Für Fragen oder sonstiges Anliegen rund um die Feuerwehr steht die Wehrführung immer zur Verfügung.

 

Gut Wehr und kameradschaftliche Grüße

Eure Freiwillige Feuerwehr Kasseburg